Kürbis-Orangen-Suppe mit Zimtcroutons


Hier isses schon, dass am Freitag angekündigte nächste Kürbisrezept: in Form einer fruchtig-würzigen Suppe, welche durch die zimtigen Croutons sogar schon ein wenig weihnachtlich angehaucht ist. Für Kürbissuppe gibt es ja tausend Rezepte und ich probiere auch in jedem Jahr auch mindestens eine neue Variante aus, diese hier ist aus einer ganz alten Lust auf Genuss-Ausgabe und hat sich bei uns mittlerweile zum Klassiker gemacht.Ich nehme für diese Suppe am liebsten Hokkaido, sie funktioniert aber natürlich genauso gut mit Muskatkürbis oder Butternut-diese Sorten müssen allerdings vor dem Garen geschält werden! Das wars dann aber bald mit den Kürbisrezepten-nur falls ihr schon befürchtet, hier gibt es nix anderes mehr, aber zwei hab ich noch…

Ihr braucht:

400g Hokkaido
1 Zwiebel
1 Orange (unbedingt unbehandelt)
200ml Orangensaft
20g Ingwer
500ml Gemüsefond
2 El Olivenöl
2 Scheiben Brot (Roggenbrot ist hier super)
30g Butterschmalz
1 TL Zimt
Salz, Tellicherry-Pfeffer* (oder anderer schwarzer Pfeffer)
2 EL halbsteife Sahne
Wascht die Orange heiß ab (ich reibe sie danach immer noch mit nem billigen Korn ab, wenn ich die Schale verwende), reißt mit dem Zestenreißer einige Streifen ab und legt sie beiseite.
Jetzt wird Orange noch filetiert, dafür schneidet ihr die Schale mitsamt der weißen Haut ab und schneidet vorsichtig mit einem gaaanz scharfen Messer die einzelnen Filets raus und legt auch diese beiseite.
Entrindet dann das Brot und schneidet es in gleichmäßige Würfel. Bratet diese vorsichtig (sie werden schnell braun) im Butterschmalz an, würzt sie mit dem Zimt-schwenkt dann nochmal gut durch und stellt die Würfel zum Abtropfen auf Küchenpapier beiseite.
Würfelt nun die Zwiebel und den Ingwer grob und entkernt den Hokkaido, würfelt ca. 400g des Fruchtfleischs (aus dem Rest könnt ihr zum Beispiel das Kürbispesto machen).
Dünstet die Zwiebel und den Ingwer dann im Olivenöl an und gebt wenn die Zwiebeln glasig sind die Kürbiswürfel dazu. Dünstet diese noch 2-3 Minuten mit an und gießt dann den Gemüsefond und Orangensaft an und lasst alles so lange köcheln, bis der Kürbis weich ist.
Püriert jetzt ordentlich durch-ihr könnt die Suppe auch noch durch ein Sieb passieren-ich finde das jedoch nicht notwendig, wenn man richtig fein püriert und schmeckt mit Salz und Peffer ab und gebt erst direkt vor dem servieren die Filets, die Zesten und die Sahne hinein. Die Croutons streut ihr dann einfach über die Suppe im Teller.
Lasst es euch schmecken!!!


*Affiliate-Link

One Response to “Kürbis-Orangen-Suppe mit Zimtcroutons”

Kiki Surlechamp hat gesagt…

Hallo Bella! Deine Suppe sieht herrlich aus und die Kombi Kürbis-Zimt finde ich einfach unschlagbar!
Ein sehr schöner Blog. Mich siehst du hier jetzt sicher öfter
Vlg Kiki

 

Copyright © bellakocht | Impressum | Datenschutzerklärung | Custom Blog Design by Lilipop Designs