Rührkuchen mit Nutella

Habt ihr auch Guilty Pleasures? Lebensmittel, die eigentlich so gar nicht zu eurer eigentlichen Ernährung passen? Lebensmittel, die so gar keine Glanzlichter der gesunden Ernährung sind, aber aus Gründen ab und zu sein MÜSSEN? Wegen Stress.Wegen Traurigsein.Wegen Lust. Also ich schon und bei mir gibt es sogar gleich zwei davon einmal Nutella (die auch im heutigen Kuchen verbacken wurde) und zum anderen eiskalte Cola an einem Morgen nach einem Abend an dem es eher alkoholhaltige Getränke gab. 
So jetzt ist es raus, ihr wisst Bescheid...ich lege wirklich großen Wert auf die Regionalität und Sasonalität meiner Lebensmittel und will immer wissen wo das was ich esse herkommt, aber in manchen Momenten, zum Beispiel nach einem besonders schönen (Achtung Ironie!) Tag auf der Arbeit hilft mir manchmal einfach ein Löffel Nutella, bescheuert oder? Den Kuchen hier backe ich gern Sonntags, wenn ich ahne, Montag abend könnte ich ein Stückchen gebrauchen.
Das Rezept stammt übrigens nicht von mir, ich habe es, wie sollte es auch anders sein, von diesem amerikanischen Blog abgewandelt.
Und jetzt ihr: was sind eure Guilty Pleasures???


Ihr braucht (für eine kleine Kastenform):


190g Mehl (405er Weizen)
1TL Backpulver
1/2 TL gemahlener Zimt
1 Prise Salz
4 Eier
Mark einer Vanilleschote
230g weiche Butter
200g Zucker
150g Schokocreme (bei mir muss es halt Nutella sein ;))
etwas Fett für die Form

Fettet zunächst eure Form ein und heizt den Ofen auf 200° vor.
Verquirlt die Butter und den Zucker bis alles richtig dick-schaumig wird, dann kommen nach und nach die Eier dazu (jedes etwa 30 Sekunden unterrühren), nun kommen Mehl, Backpulver, Vanillemark, Zimt und Salz dazu (jetzt nicht mehr zu lange rühren, der Teig ist dick und klebrig, das ist gut so).
Gebt jetzt etwa 1/3 des Teiges in die Form, verteilt dann mit einem Löffel die Hälfte der Schokocreme darauf, dann wieder Teig, Schokocreme und nochmal Teig. Der Kuchen kommt nun für ca. 50 Minuten in den Ofen. Ihr solltet aber unbedingt eine Garprobe machen und müsst evtl. nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, falls der Kuchen zu dunkel wird. Lasst es euch schmecken!!!


Nutella Bundt Cake

4 Responses to “Rührkuchen mit Nutella”

Sarah Maria hat gesagt…

Ich werde bei Pommbären schwach - und bei Eiskonfekt. Da könnte ich mich jeweils reinlegen. :D
- aaaaber den Kuchen nehme ich natürlich auch. ;)Sieht richtig lecker aus: schön fluffig und saftig.

Liebe Grüße zu dir,
Sarah Maria

Jankes Soulfood hat gesagt…

Nutella!! Da bin ich ganz bei dir, liebe Bella... alle anderen Alternativprodukte bringen es in diesem speziellen Fall einfach nicht!!! Ich habe es schon ohne versucht, bin aber kläglich gescheitert...

Sabrina hat gesagt…

Schokolade und Cola! Und Nutella löffel ich, wenn ich welches zu Hause habe. Ansonsten habe ich mich aber unter Kontrolle ;)

Liebe Grüße, Sabrina

chrissi. tally hat gesagt…

Wow sieht die toll aus! und so schön schokoladig ! Echt genial ^^
Bin grade auf deinen Blog gestoßen und habe mich gleich mal durchgestöbert ! Gefällt mir sehr gut , du hast wirklich klasse Rezepte auf Lager ;)

Liebe Grüße Chrissi
von chrissitallys.blogspot.de

PS: Ich habe auf meinem Blog gerade ein Gewinnspiel laufen und würde mich riesig freuen wenn du mitmachen würdest. gesucht sind die liebsten Sommerrezepte die auch zumindest ein wenig gesund sind ^^
Alle info´s gibt´s hier: http://chrissitallys.blogspot.de/2014/07/das-groe-fit-for-summer-gewinnspiel.html

 

Copyright © bellakocht | Impressum | Datenschutzerklärung | Custom Blog Design by Lilipop Designs