Waldmeister-Panna-Cotta mit Rhabarberkompott

Simone von der S-Küche ruft zum aprilfrischen und regionalen Blog-Event und ich folge-das ist nämlich genau mein Thema: regional, saisonal, frisch und selbstgemacht!!! Beim durchblättern einer alten Living at home-Zeitschrift viel mir gleich die Waldmeister-Panna-Cotta auf, nicht so doll finde ich allerdings die grüne Speisefarbe in der Creme-für mich muss sie nicht zwingend grün sein sondern richtig intensiv nach Waldmeister schmecken.
Wenn ihr euch jetzt denkt "na toll, dass soll saisonal sein-Waldmeister hat doch erst im Mai Saison"-das stimmt, aber im Garten habe ich tatsächlich schon welchen gefunden, ist halt alles was füher in diesem Jahr.
Zu der süßen Creme gibt es dann ein erfrischendes Rhabarberkompott...und fertig ist das leckere Osterdessert oder auch einfach nur so für zwischendurch...
 

Ihr braucht:

 

Für die Panna-Cotta:

300g Joghurt
200g Sahne
Mark von einer Vanilleschote
1 Bund Waldmeister
2 EL Pfefferminzlikör
3 Blatt Gelatine
80g Puderzucker
 

Für das Kompott:

500g Rhabarber
100ml Grenadine
80g brauner Zucker
 
 
Für die Panna-Cotta kocht ihr zunächst die Sahne mit dem Vanillemark und Puderzucker  auf, nehmt den Topf dann von der Platte und hängt dann den (am besten leicht angewelkten) Bund Waldmeister rein (nur die Blätter-geht gut mit Küchengarn), lasst das ganze eine gute halbe Stunde durchziehen.
Gießt die Sahne nun durch ein Sieb zum Joghurt geben. Derweil könnt ihr die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und dann im vorsichtig erhitzten Pfefferminzlikör auflösen, rührt dann erst 2-3EL der Masse ein und dann den Rest. Nun könnt ihr die Creme entweder auf Gläser oder auch Förmchen zum stürzen verteilen.
 
Für das Kompott putzt und wascht ihr zunächst den Rhabarber und schneidet ihn dann in etwa 2cm große Stücke, gebt ihn dann mit dem Zucker und dem Grenadinesirup in einen Topf und last das ganze bei niedriger Hitze einkochen, bis der Rhabarber komplett zerfällt und ein dikliches Kompott entstanden ist, rührt zwischendurch mal um. Lasst das Kompott dann abkühlen und gebt es vor dem servieren auf die Panna-Cotta (oder wenn ihr sie stürzt darunter oder daneben):Lasst es euch schmecken!!!
 
 
 
 
 

Aprilfrisch - das regionale Event von S-Küche (Einsendeschluss 1. Mai 2014)

3 Responses to “Waldmeister-Panna-Cotta mit Rhabarberkompott”

Simone/S-Kueche hat gesagt…

Wahnsinn, die könnte ich sofort vernaschen, obwohl es heute schon so viel Süßes gab. Eben die Kombi mit dem säuerlichen Rhabarber ist klasse!
Vielen Dank für den tollen Beitrag.
Liebe Grüße,
Simone

Barbara hat gesagt…

Wow, das ist perfekt! Die optimale Zusammenstellung mit dem wacholderigen cremig weißen und der säuerlichen roten Geschichte oben drauf. Super.

Das merke ich mir, sobald mein Waldmeister etwas mehr raus spickt.

Ina S. hat gesagt…

Wow..das ist ja eine tolle Idee! Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

Lieben Gruß Ina von Ina Is(s)t

 

Copyright © bellakocht | Impressum | Datenschutzerklärung | Custom Blog Design by Lilipop Designs